Champagnertreffs

Champagnertreffs 2019/2020

Wir bitten noch um ein wenig Geduld

 

Wegen der Bauarbeiten am Hallplatz und aufwendigen Renovierungsarbeiten im Stadttheater konnten wir in der zweiten Jahreshälfte leider keine Champagnertreffs mehr anbieten. Ursprünglich hatten wir eine Veranstaltung für November geplant, die wegen vielfältiger anderer Aktivitäten im Theater leider nicht realisiert werden konnte.

Aber: die Planungen für 2020 laufen schon. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.

Bis bald
Ihre Ursula Osel


Kann denn Liebe Sünde sein?

Ein launiger Champagnertreff bei sommerlichen Temperaturen

Alexandra Völkl

„Auf keinen Fall", meint Alexandra Völkl beim dritten Champagnertreff 2019 im Nachtschwärmer-Foyer des Fürther Stadttheaters am 18.06.2019.

Intendant Werner Müller begrüßte die „Nachmittagsschwärmer" und freute sich, dass trotz des sommerlichen Biergartenwetters alle Plätze belegt waren. Kompliment auch an Ursula Osel, die wieder einmal ein glückliches Händchen für die Auswahl der Künstler bewies:

An diesem Nachmittag Alexandra Völkl, weit über die Grenzen der Metropolregion hinaus bekannte Sängerin und Schauspielerin, begleitet am Piano von Budde Thiem, Allroundkünstler, Komponist und Dozent an der Musikschule Fürth, um nur einige seiner Talente zu nennen.

Die beiden Künstler treten seit drei Jahren regelmäßig im Nachtschwärmer-Foyer auf, dieses Mal stellten sie ihr neues Programm „Kann denn Liebe Sünde sein?" vor. Lieder aus den 30-iger und 40-iger Jahren zum Thema Liebe, die nichts von ihrer Aktualität eingebüßt haben. Und schon gar nicht, wenn sie so frisch, und auch ein bisschen frech, vorgetragen werden, wie von der wunderbaren Alexandra Völkl.

Doch nicht nur singen kann sie, auch ganz charmant moderieren und auch schon mal mit einem frivolen Gedicht zum nächsten Lied überleiten. Das ewige Thema... immer wieder gibt's einen Waldemar, eine Reise ins Land ‚Flagranti', den Märchenprinzen, der keiner war. „Doch was wäre die Welt ohne Herzschmerz, ohne Liebeskummer? Denken Sie an die Taschentücher- und Schokoladen-Industrie, an die Ratgeber, die stundenlangen Telefonate mit der besten Freundin, tja... und vielleicht hätte es auch diesen Nachmittag nie gegeben?", philosophierte die Künstlerin zum Schluss.

Die Zuschauer seufzten mit und bestätigten die These mit kräftigem Applaus. Als Zugabe machte sich eine bayerische Maid Gedanken, wie sie wohl ein „Bienup-Girl werden könnte. Köstlich. Viel zu schnell war die Zeit wieder vorbei.

Ursula Osel bedankte sich beim Publikum für die fortgesetzte Unterstützung der Champagnertreffs und bei den beiden Künstlern, die wieder ohne Gage auftraten. Ebenso ging der Dank an die Sponsoren und die fleissigen Helferinnen, die die Gäste verwöhnten.

A propos: Haben Sie heute schon im Dunkeln geküsst?

 


Nachlese zum wieder einmal ausverkauften Champagnertreff
am 25.04.2019 im Nachtschwärmer-Foyer

Ljuba Nitz und Prof. Wolfgang Kurz wußten zu begeistern

 

Ljuba Nitz und Professor Wolfgang Kurz begeisterten das Publikum beim zweiten Champagnertreff des Jahres am 25.04. 2019. Ljuba Nitz, Konzert- und Opernsängerin der russischen und deutschen Romantik, hat mit viel Hingabe und Disziplin ihren Jugendtraum verwirklicht. Bereits mit 10 Jahren stand sie als Solistin des Kinderchors auf der Opernbühne ihrer russischen Heimat. Sie studierte Klavier und Gesang. Schon da war für sie klar, dass sie diesen Beruf ergreifen möchte.

Wolfgang Kurz, an der Hochschule Würzburg, Dirigent, Pianist und Komponist, ist weit über die Grenzen der Metropolregion bekannt. Er studierte das Dirigieren an der Hochschule für Musik in München. Von der Bayerischen Staatsoper München folgten Verpflichtungen an der Staatstheater Wiesbaden sowie an das Theater Würzburg. Für seine Kompositionen für Männer- und Kinderchor wurde er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.

Das Publikum war von Ljubas musikalischen Darbietungen von Oper und Operette sowie den Einführungen von Professor Kurz begeistert. Kaffee und Kuchen -  und natürlich ein Gläschen Champagner -  trugen ebenfalls zu einem gelungenen Nachmittag bei.

Dank an unsere Sponsoren und die Begrüßung der Künstler und Gäste durch Herrn Reher.

 


Rückblick zum Champagnertreff Januar 2019

Thomas Fink und Karin Schubert heizen jazzig ein

Leise rieselte der Schnee über Fürth, um so jazziger ging es im Nachtschwärmer-Foyer des Stadttheaters zu: Karin Schubert, die beliebte Moderatorin und Musical-Darstellerin, lud zusammen mit dem fast schon legendärem Pianisten Thomas Fink zu musikalischen Cocktails sein. Begleitet wurde Thomas Fink von dem Bassisten Michael Steffen und Schlagzeuger Rainer Groh.
Moderiert wurde der unterhaltsame Nachmittag von Christof Goger, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Stadttheaters. 

Voll war's wieder das Nachschwärmer-Foyer, bis auf den letzten Stuhl besetzt. Und nicht nur ließen sich die mittlerweile schon zahlreichen Stammgäste den Kuchen munden, auch der Champagner wurde prickelnd seinem Zweck zugeführt. Die Stimmung war gut und so hatten die Künstler keine Mühe, das Publikum spätestens mit „Fly me to the moon" ausdem Winternachmittag in die Welt der Musik zu entführen.

Zwischendurch entlockte Christof Goger nicht nur Karin Schubert kleine Anekdoten zu ihrem Werdegang, die die gutgelaunte gebürtige Würzburgerin gerne beantwortete. Auch Thomas Fink berichtete amüsant von seinen Anfängen in der amerikanischen Jazz-Szene in den sechziger Jahren. Und fleißig waren sie auch, die Vollblut-Musiker. Die Zeit verging wie im Flug und eigentlich hatte niemand so richtig Lust, wieder hinaus in die Kälte zu gehen.

Uschi Osel bedankte sich bei den Künstlern für den „fulminanten Auftakt" der Champagnertreffs 2019 und beim Publikum für die großzügige Unterstützung. 

 Herzlich danken wir auch unseren Sponsoren:
Der Beck, feine Adressen (Frau Storch) Text & Bild, Sparkasse Fürth, Foto-Stöhr, den fleißigen Helferinnen und Helfern sowie der Presse.


Seit 2013: Champagnertreffs im Nachtschwärmer-Foyer

Ursula Osels Champagnertreffs sind längst zu einer - stets  ausverkauften - Institution geworden. Die Besucher geniessen die nachmittäglichen Auftritte exquisiter Künstler, die auf ganz individuelle Weise die Zuhörer in ihren Bann ziehen – ohne Gage!

War der erste Treff im Juli 2013 erst einmal als Versuch geplant, gab es
spätestens beim Auftritt von Volker Heissmann, der im September 2017 das Stadttheater füllte, keinen Zweifel mehr daran, dass beim Champagnertreff im Nachtschwärmer-Foyer drei- bis viermal im Jahr die Korken knallen werden.

Die Champagnertreffs erbrachten bis einen Reinerlös von rund 24.000 Euro.

2019 unterstützen die Besucher das Projekt „Theaterkultur" des Fürther Theaterpädagogen Johannes Beissel. Hier kommen Schüler, die diese Möglichkeit sonst nicht hätten, in den Genuss eines Theater-, Ballett-, oder Musical-Besuchs oder der Teilnahme an Workshops.

 

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei unseren Sponsoren
Der Beck, feine Adressen (Frau Storch) Text & Bild, Sparkasse Fürth, Foto-Stöhr, den fleißigen Helferinnen und Helfern sowie der Presse.

 

Bisherige Champagnertreffs:

André Sultan-Sade
15.11.2018

Lieder und Chansons zum Thema "Liebe, Leben und Beziehungen". 

Sirka Schwartz-Uppendieck 
Piano
Michael Herschel
Gesang
17.05.2018

Ausschnitte aus dem Chanson-Programm "Jenny & Katharina". 

Jutta Czurda
 Norbert Nagel
Piano
15.03.2018

Jutta Czurda gibt Einblicke in ihr neues Programm " Dance me to the end of love" , einfühlsam begleitet von Norbert Nagel. 

Michaela Domes
 Budde Thiem
Piano
20.02.2018

Neben musikalischen Einlagen, begleitet am Klavier von Budde Thiem, erzählt die Künstlerin von ihrer Arbeit als „Mutter Courage". 

André Sultan-Sade
Piano
23.11.2017

Der Musical-Star gab eine Auswahl von beliebten Musical- Melodien aus seinem umfangreichen Repertoire.

Marita Kral Christian Reuter
Piano
30.05.2017

Marita Kral, Sängerin, Regisseurin, Schauspielerin und Christian Reuter am Piano präsentieren Ausschnitte aus ihrem künstlerischen Repertoire.  

Volker Heißmann mit
Stefan Porzner Piano
05.03.2017

"Locker vom Hocker" - Heiteres, Erlesenes und Musikalisches

 

Julia Kempken
Andreas Rüsing Piano
20.10.2016

Ein Liederreigen von Fats Waller über George Gershwin, Cole Porter bis hin zu den frechen Liedern von Marika Rökk.  

Der Tunnel
21. Okt 2015

mit Thilo Wolf (Komponist), Ewald Arenz (Text), Jean Renshaw (Regie)  und weiteren Ensemblemitgliedern aus der Musical-Uraufführung „Der Tunnel".

Baruchs Schweigen
18. Jun 2015

Einführung in die Oper "Baruchs Schweigen" der israelischen Komponistin Ella Milch-Sheriff durch Walter Kobéra, Dirigent und Dr. Matthias Heilmann, Dramaturg

Ewald Arenz, Lesung und Anton und Ferdinand Schober, Klavier
25. Feb 2015

Lesung von Ewald Arenz, Schriftsteller und Kulturpreisträger der Stadt Fürth aus seinem Buch "Der Duft von Schokolade".

Anton und Ferdinand Schober, mehrfach ausgezeichnet (2013 Peter-Josef-Kleinert-Preis, 2014 "Jugend musiziert" 2. Preis), präsentierten als Klavierduo einige Kostproben ihres
Könnens.

Sunset Boulevard
22. Okt 2014

mit Helen Schneider und weiteren Ensemblemitgliedern aus der Musical-Produktion „Sunset Boulevard"

Jutta Czurda und Heinrich Hartl
4. Jun 2014

Ausschnitte aus dem Programm "Wenn ick mal tot bin ..."
Moderation: Werner Müller

Die Kissinger-Saga
19. Feb 2014

Evi Kurz, Fernsehjournalistin und Filmproduzentin liest aus ihrem erfolgreichen und emotionalen Buch, das unter gleichen Titel verfilmt wurde: "Die Kissinger-Saga. Walter und Henry Kissinger - Zwei Brüder aus Fürth".

fast normal - next to normal
18. Okt 2013

Ausschnitte aus der Deutschsprachigen Erstaufführung des Erfolgsmusicals "fast normal - next to normal"
Moderation: Werner Müller

Cabaret
4. Jul 2013

Ausschnitte aus "Cabaret" mit den Künstlern der Staatsoperette Dresden
mit Frederieke Haas, Andreas Sauerzapf, Bryan Rothfuss
Moderation: Jutta Czurda, Werner Müller

Unterstützung der Kampagne "Fairtrade Towns"

Im Rahmen der Patenschaft des Theater-Jugend-Club am Stadttheater und der Künstlerin Jutta Czurda mit der Bewerbung der Stadt Fürth zur Fairtrade Town wird beim Champagner-Treff auch fair gehandelter Prosecco ausgeschenkt.