Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlung

Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen


Mitgliederversammlung am 17.11.2021

im Großen Haus des Stadttheaters

Angesichts der rapide in die Höhe schnellenden Inzidenzwerte war es bis zur letzten Minute ungewiss, ob die Mitgliederversammlung dieses Jahr stattfinden kann oder ob sie, wie schon 2020, hätte abgesagt werden müssen.

Wir durften uns versammeln, wenn auch mit Maske. Verständlicherweise hatten wir viele Absagen, auch von Jubilarinnen und Jubilaren, die wir gerne persönlich geehrt hätten.

Der erste Vorsitzende, Dr. Peter Hauser, begrüßte die Gäste in einem ungewöhnlichen Ambiente:

Auf der Bühne, mit all der Technik rundherum und rosarotem Ausblick ins Theater.
Das ist doch eine  Perspektive.

Sein Bericht war durchweg positiv. Wir können uns über konstante Mitgliederzahlen freuen, wenn wir uns auch mehr jüngere Theatergänger wünschten, die Interesse an einer Mitarbeit im Theaterverein zeigten. Ein Schuh, der viele Vereine dieser Tage drückt.

Stellvertretende Vorständin Angelika Franzen berichtete über abgesagte und zukünftige Theaterfahrten sowie die Inhalte des Mitgliederbriefs in Corona-Zeiten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Theaters stellten sich für Interviews zur Verfügung und gaben Einblicke in ihre Arbeit.

Jürgen Kunstmann, Schatzmeister, informierte über die Finanzen, bestätigt und abgesegnet von den beiden Kassenprüfern Frau Silvia Porstner und Herrn Hans Studtrucker, die diese Aufgabe ebenfalls ehrenamtlich wahrnehmen. Dafür danken wir herzlich!

Der Satzungsänderung wurde zugestimmt, der Vorstand wurde einstimmig entlastet und für die kommenden beiden Jahren wieder gewählt.

Anschließend informierte Werner Müller über die Theateraktivitäten, insbesondere die Handhabung der Kartenbestellungen, die von den Kolleginnen und Kollegen viel Zeit und Energie fordert. Es gab aber auch viel Positives zu berichten, wie die Unterstützung der Theatergänger, die ihre Karten spendeten und für die für alle schwierige Situation viel Verständnis zeigten.

Dann wurde es Zeit für die Ehrung der langjährigen Mitglieder. Dieses Jahr hätten wir dreimal 40 Jahre feiern können. Leider war den Herrschaften der Besuch zu riskant, so dass sie die Gutscheine per Post erhielten. Die präsenten Damen und Herren „25-Jährigen" bekamen ihren Gutschein mit einer Rose überreicht.

Das war die freudige Pflicht von Peter Hauser, dann kam's zur Kür, dem unterhaltsamen Teil der Versammlung.

Stellvertretende Vorständin Ursula Osel konnte John Hammond gewinnen, uns von seinem Leben als Künstler und Galerist zu berichten. Der Londoner, Jahrgang 1948, kam Ende der Siebziger nach Gräfenberg, um dort einen Freund zu besuchen. Es kam wie es kommen musste:

Zuerst verliebte er sich in die Fränkische Schweiz, dann in seine Frau Renate. Zusammen bauten sie die Agentur www.art-agency-hammond.de  auf. Bekannt ist er natürlich durch seine Ausstellungen im Foyer des Stadttheaters. Vergnüglich erzählte er von seinem Start in Fürth mit einer kleinen Galerie, der ersten in Fürth, gegenüber des Theaters.

Nach wie vor ist es ihm eine große Freude, junge Künstlerinnen und Künstler zu entdecken und zu fördern. Und dies auch durchaus kontrovers, abseits des ‚Mainstreams'. Ein vergnügliches Ende einer entspannten Mitgliederversammlung.

 Unser herzlicher Dank gilt allen unseren Mitgliedern für Ihre langjährige Unterstützung, Ihre Kommentare und Anregungen. Ganz besonders freuen wir uns über Ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

 


50. Mitgliederversammlung am 01. April 2019

Bühne frei für den neuen Vorstand

                                                                                                                                Foto: Thomas Langer
  

Nein, es war kein Aprilscherz, sondern einfach ein passendes Datum für die 50. Mitgliederversammlung am 01. April 2019 im Nachtschwärmer-Foyer. Die Mitglieder kamen zahlreich und mit einiger Erwartung, denn Neuwahlen waren angekündigt.

Rainer Heller gab seinen letzten Bericht als Vorstand des Theatervereins. Diese Position hatte er seit 1991 inne. Seit dieser Zeit stieg die Mitgliederzahl von etwa 600 auf mehr als 2000 Mitglieder – was natürlich auch an der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem seinerzeit neuen Intendanten Werner Müller lag, der ebenfalls 1991 sein Amt antrat. Auch der stellvertretende Vorsitzenden Werner Rossmanith ist dabei, die Anzahl seiner Ehrenämter reduzieren und möchte ‚nur noch' als Beirat aktiv sein, wie auch der Schriftführer Hans Heidötting. Im Vorstand weiterhin verbleiben werden die stellvertretende Vorsitzende Ursula Osel und als Schatzmeister Jürgen Kunstmann.

In den neuen Vorstand gewählt wurden

Dr. Peter Hauser, 1. Vorsitzender
Angelika Franzen, stellvertretende Vorsitzende
Ursula Osel, stellvertretende Vorsitzende
Jürgen Kunstmann, Schatzmeister
Charlotte Müller, Schriftführerin